Kindergruppen im Unterallgäu

Kindergruppe Buxheim

Im Unterallgäu gibt es eine neue Naturkindergruppe in Buxheim. Hier haben die Kinder auf einem Wiesengrundstück die Möglichkeit, sich auszutoben, Naturspiele zu machen und die Fläche so zu gestalten, dass sich selten gewordene Tier- und Pflanzenarten wieder dort ansiedeln können. Zum Beispiel mit verschiedenen Überwinterungsstrategien von Tieren und der Herstellung von Vogelfutter für Holzbohrlöcher hat sich die Kindergruppe schon beschäftigt. Derzeit besteht die Gruppe aus 8 Kindern, die sich einmal im Monat am Freitagnachmittag treffen.

Lust auf Abenteuer? Weitere Informationen und Anmeldung bei der Bezirksgeschäftsstelle Schwaben (telefonisch unter 08331/96 677 0 oder per Mail an schwaben@lbv.de)


Kindergruppe Dickenreishausen

Die Kindergruppe Dickenreishausen besteht seit Juni 2018 und trifft sich immer am ersten Freitag im Monat um 14:30 Uhr auf der Streuobstwiese "Rehmerhalde" in Dickenreishausen. Je nach Thema geht die Gruppe auch in den Wald am ehemaligen Bahndamm oder an die Buxach. Bisher kommen eine handvoll Kinder regelmäßig, die zwischen 6 und 8 Jahre alt sind. Jedes Kind, das sich verbindlich anmeldet, bekommt einen Naturgruppen-Sammelordner. Dort können alle Erinnerungen an die Gruppentreffen abgeheftet und Gesammeltes, Aufkleber und Fotos eingeklebt werden.

Um das Thema Schnecken ging es beim ersten Treffen- die Kinder durften sie über Plexiglasscheiben kriechen lassen, beobachten, wie sie atmen und testen, ob sie lieber Erdbeeren fressen oder Salat. Die Kinder haben gelernt, dass Gehäuseschnecken nützlich sind und Weinbergschnecken unter Naturschutz stehen und dass ihr Haus mit ihnen mitwächst. Beim zweiten Treffen ging es in den Wald – dort hat die Gruppe verschiedene Beerenfrüchte untersucht, Brombeeren genascht und gelernt, dass man die Finger von Beeren lassen sollte, die man nicht sicher kennt. Dabei haben die Kinder außerdem noch Mauseloch gefunden und wieder viele Weinbergschnecken. Für die weiteren Treffen im Herbst sind die Themen „Lebensraum Wald“ - vom Boden bis zu den Baumkronen, heimische Spinnen und deren Nutzen sowie Vögel und deren Überwinterungsstrategien geplant.

 

Gruppenleiterin Daniela Malcher erzählt: „Wir wollen, dass die Kinder spielerisch lernen, wie wundervoll unsere heimische Natur ist und dass es unser aller Aufgabe ist, sie zu schützen und zu bewahren. Wenn ein Kind völlig ausgelassen lacht, weil ihm eine Weinbergschnecke den Arm hochkriecht, dann ist das ein einmaliges Erlebnis, dass es nicht so schnell vergessen wird. Für uns gibt es nichts Schöneres, als die leuchtenden Augen am Ende der Gruppenstunde, wenn wir uns für das nächste Mal verabreden.“

Lust auf draußen Spannendes entdecken? Weitere Informationen und Anmeldung bei den Gruppenleiterinnen Daniela Malcher (0174 567 9262)  und Alexandra Schmid (08331 9959340)